Aktion MahlZeit  
   Gemeindezentrum Heilig-Geist-Kirche - Bremen   


Der Weg zu mehr gesellschaftlicher Verantwortung


MahlZeit als gutes Beispiel im Magazin der Bundesregierung:

"Die Bundesregierung will im Herbst 2011 einen nationalen Aktionsplan zu Corporate Social Responsibility verabschieden. Dass CSR nicht nur ein "Marketinggag" ist, zeigt Hoteldirektor Marc Cantauw aus Bremen: Für ihn ist CSR ein Beitrag zu einem besseren gesellschaftlichen Miteinander."

"Corporate Social Responsibility ist heute ein gängiger Begriff: Es geht um die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen. Im Jahr 2007 haben sich die Staats- und Regierungschefs unter der deutschen G8-Präsidentschaft darauf verständigt, CSR voranzutreiben. Das war auch für die Bundesregierung ein Anstoß, die Unternehmen zu mehr gesellschaftlicher Verantwortung anzuhalten."

"Seit 2008 gibt es in Deutschland ein Nationales CSR-Forum. Dieses besteht aus 44 Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen. Das Forum berät die Bundesregierung und entwarf im April 2009 ein Gemeinsames Verständnis von Corporate Social Responsibility in Deutschland."

Hier in voller Fassung zu Lesen.